Deutsch English

Drachenläufer - [The Kite Runner] - [DE] DVD

Drachenläufer - [The Kite Runner] - [DE] DVD
Bild vergrößern

11,49 EUR

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: abhängig vom Hersteller

Art.Nr.: 669699
Drachenläufer - [The Kite Runner] - [DE] DVD

669699 DE
Tonspur: Deutsch / Mehrsprachige Originalfassung (Englisch, Dari) / Türkisch
Untertitel: D, E, TUR
Länge: 122 Min.
Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
Extras: Worte aus dem "Drachenläufer"; Bilder aus dem "Drachenläufer"; Soziales Handeln PSA mit Khaled Hosseini; Audiokommentar von Marc Forster, Khaled Hosseini und David Benioff

 

Originaltitel: The Kite Runner
Regie: Marc Forster
Musik: Alberto Iglesias
Darsteller: Khalid Abdalla, Homayoun Ershadi, Atossa Leoni, Shaun Toub, Zekeria Ebrahimi, Ahmad Khan Mahmoodzada, Elham Ehsas, Nabi Tanha, Abdul Qadir Farookh, Ali Danish Bakhtyari, Abdul Salam Yusoufzai, Nasser Memarzia, Saïd Taghmaoui, Bhram Ehsas, Tamim Nawabi
  USA 2007


DRACHENLÄUFER - The Kite Runner

Bunte Drachen tanzen im Wind am Himmel über Kabul. Kinder messen ihr Können im flinken Führen der Flieger in Wettbewerben. Amir, Sohn eines wohlhabenden Geschäftsmanns, besitzt einen schönen Drachen, aber nicht das beste Geschick. Zum Sieg verhilft ihm sein einziger Freund Hassan, der Sohn eines Hausangestellten.
Die Freundschaft zerbricht, als Hassan von einem älteren Jungen verprügelt wird und Amir ihm nicht hilft. Danach begeht Amir auch noch einen üblen Verrat an seinem besten Freund, worauf Hassans Vater Ali beschämt das Dienstverhältnis kündigt und mit seinem Sohn fortzieht.
Ende 1979 marschieren Truppen der Sowjetunion in Afghanistan ein. Eine beispiellose Fluchtwelle setzt ein. Auch Amirs Vater Baba muß alles zurücklassen. Er flüchtet mit seinem Jungen nach Pakistan und dann in die USA.
Amir wächst nun in Californien in enger Bindung zur Gemeinschaft der Exil-Afghanen auf, absolviert das College, heiratet die schöne Soraya, wird Schriftsteller. Im Jahr 2000 erhält Amir aus Pakistan einen Anruf von einem alten Freund seines inzwischen verstorbenen Vaters. Rahim Khan bittet ihn um Hilfe. Amir reist nach Peshawar. Dort erfährt er von Rahim Khan ein erschütterndes Familiengeheimnis. Hassan und seine Frau wurden von den Taliban ermordet, die jetzt in Afghanistan die Macht haben. Ihr Sohn Sohrab ist jetzt in Kabul im Waisenhaus. Amir begibt sich unter großen Gefahren in die alte Heimat Afghanistan, um den Jungen zu suchen und ihn aus der Gewalt der Taliban zu befreien...

In drei Zeitabschnitten erzählt der Film nach einem Roman von Khaled Hosseini die bewegende Geschichte von Amir und zugleich auch die Geschichte seines zerrissenen Landes. Es beginnt mit der Kindheit in Afghanistan ein Jahr vor der sowjetischen Invasion. In den USA baut sich Amir als Erwachsener eine Existenz auf. Die Vergangenheit holt ihn ein, als er den Sohn seines ehemals besten Freundes aus Kindheitstagen vor den Taliban aus Afghanistan rettet.
Eine Stadt im Gebirge im äußersten Westen Chinas gab die Kulisse für die Filmaufnahmen, die im alten Kabul spielen. Dort ist das Leben im Jahr 1978 geprägt vom Miteinander der verschiedenen Völker des Landes und von einem Heißhunger auf westliche Güter und moderne Einflüsse. Es machen sich aber auch schon Feindseligkeiten zwischen den Bevölkerungsgruppen bemerkbar. Vor allem Kinder sind in dieser Hinsicht grausam. Der jugendliche Paschtune Assaf mißhandelt aus ethnischen Haßmotiven den kleinen Hassan, der zur Volksgruppe der Haraza gehört.
Die unterschiedliche soziale Stellung zwischen Amir und Hassan spielt indessen bei der Freundschaft der beiden Jungen keine Rolle. Es sind charakterliche Schwächen, die zum unschönen Ende dieser Kinderfreundschaft führen.
Der Putsch der Kommunisten bringt Geschäftsleute wie Amirs Vater in Bedrängnis. Der Terror durch die sowjetischen Invasionstruppen, welche Religion und Sitten der Afghanen mißachten, treibt Millionen ins Exil. Deren Haß auf die Russen ist unerbittlich. Der vom Westen, von Pakistan und den Exilafghanen unterstützte Widerstand islamischer Gotteskrieger führt nach dem Abzug der Sowjets das Land in eine Katastrophe. Das barbarische Terrorregime der radikalislamischen Taliban katapultiert Afghanistan zurück ins Mittelalter.
Amir kehrt in ein Land zurück, das ihm vollkommen fremd geworden ist. Mit einem falschen Bart getarnt fährt er von Pakistan aus über die Grenze. Um das Unrecht gutzumachen, das er als Kind seinem Freund Hassan angetan hatte, muß er dessen Sohn Sohrab finden und ihn aus der Hölle der Taliban herausholen. Als er den Jungen aufspürt, kommt es zu einer Begegnung mit einem alten Feind. Amir muß kämpfen, wenn er sich und Sohrab retten will.
Von der ersten bis zur letzten Minute ist "The Kite Runner" ein tief beeindruckender Film. Die Jungen Zekeria Ebrahimi und Ahmad Khan Mahmoodzada wurden für die Rollen der Kinder Amir und Hassan an Schulen in Kabul gefunden. Nach den Dreharbeiten arrangierte die Filmfirma für die Jungen die Übersiedlung in die Arabischen Emirate, weil es in ihrem Heimatland für sie nicht mehr sicher war.
Afghanistan ist eine ewige Tragödie. Die Spirale von Bürgerkrieg, ideologischer Tyrannei und ausländischer Besatzung findet kein Ende. Persönliche Niedertracht im Charakter Einzelner findet in diesem Gewaltsystem einen Nährboden. In der Erzählung "Drachenläufer" ist es Assaf, der als Erwachsener seine Macht als örtlicher Funktionär der Taliban ausnutzt, um kleine Jungen zu vergewaltigen, wie er es schon als fanatisierter Jugendlicher getan hat. Im Gegensatz dazu findet man in Baba und Rahim Khan integere Männer, die allerdings eine Lebenslüge mit sich tragen. Die Hauptfigur Amir gerät, gerade als sein neues Leben in Amerika am Höhepunkt des Erfolgs ist, in die Herausforderung, sich den Schuldgefühlen aus seinem schäbigen Verhalten damals gegenüber Hassan zu stellen. Die lebensgefährliche Mission zur Rettung von Sohrab ist eine regelrechte Katharsis. Erst durch diesen Schritt kann Amir wirklich zu sich selbst finden.
Regisseur Marc Forster realisierte mit den Mitteln einer internationalen Produktion ein poetisches Drama mit hoher Authentizität. Die Originalfassung ist zweisprachig in Englisch und Dari. Die Afghanen sprechen Dari, in den USA sprechen sie dann Englisch, nur bei emotionalen und sehr persönlichen Momenten fallen sie wieder in die Muttersprache zurück. Der in Afghanistan geborene Autor Khaled Hosseini beschreibt in seinem Roman "The Kite Runner", was die Seele des Landes in den letzten 30 Jahren durchlitten hat. Einer der wichtigsten Filme des Jahrzehnts! (Pino DiNocchio)

 


© 1999-2018 by TAMINGO Media Publishing

Diesen Film gibt es auch in anderen Editionen::

Drachenläufer - [The Kite Runner] - [UK] DVD englisch

Drachenläufer - [The Kite Runner] - [UK] DVD englisch

9,50 EUR (exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten)
Drachenläufer - [The Kite Runner] - [DE] BLU-RAY

Drachenläufer - [The Kite Runner] - [DE] BLU-RAY

16,32 EUR (exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten)

[<<Erstes] | [<zurück] | [Übersicht] | [weiter>] | [Letztes>>] | Artikel 214 von 716 in dieser Kategorie

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Partner

filmundo.de

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Hersteller Info

DE Deutschland
DE Deutschland
Mehr Artikel

Hersteller

Parse Time: 0.137s