Deutsch English

Der Kleine Nick - [Le Petit Nicolas] - (Special Edition) - [FR] DVD französisch

Der Kleine Nick - [Le Petit Nicolas] - (Special Edition) - [FR] DVD französisch
Bild vergrößern

17,23 EUR

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: abhängig vom Hersteller

Art.Nr.: 685444
Der Kleine Nick - [Le Petit Nicolas] - (Special Edition) - [FR] DVD französisch

685444 FR
Tonspur: Französisch
Untertitel: F
Länge: 91 Min.
Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
Extras: Audiokommentar mit den Kindern
Bonus Disc mit 3 Stunden Zusatzmaterial: Entfernte Szenen, Featurettes, Galerie, Musikvideos, Interviews, Closed Captions, Teaser, u. a.

 

Originaltitel: Le Petit Nicolas
Filmlänge: 83 Min. ohne Abspann
Regie: Laurent Tirard
Musik: Klaus Badelt
Darsteller: Kad Merad, Valérie Lemercier, Maxime Godart, Vincent Claude, Charles Vaillant, Victor Carles, Benjamin Averty, Germain Petit Damico, Damien Ferde, Virgile Tirard, Sandrine Kiberlaine, François-Xavier Demaison, Michel Duchaussoy, Daniel Prévost, Michel Galabru, Elisa Heusch, Gérard Jugnot, Nathalie Cerda
  Frankreich 2009


DER KLEINE NICK - Le Petit Nicolas

Joachim hat ein kleines Brüderchen bekommen. Das gefällt ihm gar nicht. Mit dem kleinen quäkenden Würmchen kann man nichts anfangen, und trotzdem steht es ständig im Mittelpunkt. Ausführlich berichtet Joachim seinen Schulfreunden, was sich dadurch in letzter Zeit alles bei seinen Eltern verändert hat.
Plötzlich beobachtet Nicolas bei seinen Eltern genau dieselben Symptome. Statt sich wie gewohnt unentwegt in den Haaren zu liegen, weil sie sich in ihrer Besserwisserei gegenseitig übertreffen wollen, sind Mama und Papa ganz auffällig nett zueinander. Könnte es etwa sein, daß auch er einen Bruder bekommt? Als dann seine Eltern auch noch einen gemeinsamen Ausflug in den Wald ankündigen, ist sich der 8jährige sicher: Sie wollen ein neues Baby haben und ihn dafür im Wald aussetzen, so wie in dem Märchen vom kleinen Däumling!
Das muß Nicolas unbedingt verhindern! Zum Glück hat er viele gute Freunde, die ihm bedingungslos beistehen. Die Jungs machen die abenteuerlichsten Pläne. Man könnte einen Gangster beauftragen, das Baby verschwinden zu lassen; aber dafür muß ganz schön viel Geld aufgetrieben werden. Nicolas könnte versuchen seine Eltern davon zu überzeugen, wie furchtbar lieb er ist, damit sie ihn behalten; das ist auch alles andere als einfach. Wenn das alles nichts hilft, könnte er vielleicht weglaufen und auf einem Schiff anheuern.
Die verrückten Aktionen von Nicolas und seinen Freunden stürzen die Familie in noch mehr Chaos. Und die am Rande des Nervenzusammenbruchs stehenden Eltern haben nicht die leiseste Ahnung, was in ihren Filius gefahren ist...

In der frankophonen Hemisphäre ist "Le Petit Nicolas", eine Kreation von "Asterix"-Schöpfer René Goscinny und Zeichner Jean-Jacques Sempé, seit Erscheinen des ersten Bands 1960 eine populäre Comicfigur. Der pfiffige Grundschüler begeistert Kinder und Erwachsene seit Generationen mit seinen liebenswert naiven Unternehmungen. Zu seinem 50. Geburtstag kommt "Der kleine Nick" erstmals als Realfilm ins Kino. Schon das Plakat verspricht ein Fest für Liebhaber von lustigen Lausbubengeschichten.
Der Film spielt in der Entstehungszeit des ersten Comics. Kulisse und Kostüme sind im Stil der späten 1950er und frühen 1960er Jahre. Die Wohnungseinrichtung leuchtet in den kräftigen Pastellfarben, das Design hat die schlichten, funktionalen Formen jener Epoche. Die Knaben tragen ganzjährig kurze Hosen, Hemden und gestrickte Pullunder. Es ist eine herrlich nostalgische und durch die Überzeichnung der Mode auch unwirkliche Welt aus der Vergangenheit. Deshalb wirkt sie für die Erzählungen von den Abenteuern des kleinen Nicolas (Nick) als zeitlose Projektionsfläche.
Die Welt von Nick besteht aus seinen Eltern, seinen Freunden und der Schule. Nicks Kameraden sind eine eingeschworene Bande, obwohl sie alle charakterlich grundverschieden sind. Jeder von ihnen hat seine klar definierte Funktion in der Clique und in der Klassengemeinschaft. Wenn sie mal nicht gerade ein Problem wie das mit Nicks zukünftigem Brüderchen zu knacken haben, treiben die Buben in der Schule Schabernack mit den Lehrern, vor allem mit einem, den sie spöttisch Le buillon (Hühnerbrüh) rufen. Manchmal sind sie sich bei der Durchführung ihrer Pläne uneins, es gibt Streit und Schmollgesichter, dann aber kommen sie auch wieder auf verblüffend kreative Lösungen, wie etwa bei der Frage, wer Anführer der Bande sein soll.
Alle Jungen um Nick herum sind als sehr prägnante Persönlichkeiten ausgestaltet. Die Kamera zeigt die Gesichter häufig in großer Portraiteinstellung. Auch wenn das brave Styling der Kinder etwas zu klinisch ausfällt, womit die leicht märchenhafte Atmosphäre betont werden soll, ist es eine Freude, den kessen Knirpsen bei ihren Faxen zuzuschauen. Hervorstechend sind unter den jungen Darstellern Charles Vaillant als reiches Söhnchen Geoffroy (Georg) und Victor Carles als Klassenschlechtester Clotaire (Chlodwig). Hauptdarsteller Maxime Godart gibt in seiner ersten Kinorolle dem kleinen Nick ein Gesicht von puppenartiger kindlicher Unschuld, hinter dessen blauen Augen die Gedanken beängstigend brodeln und sich zu fast diabolischen Fantasien zusammenbrauen. Aus Kinderperspektive wird die Welt zur Geisterbahn.
Nicks Eltern haben derweil so ihre ganz eigenen Sorgen. Ihr Eheleben ist eine Wechseldusche aus Krach und Liebe. Die unerklärlichen Streiche ihres Sohnemanns funken da immer wieder in den ungünstigsten Momenten kräftig dazwischen. Der Bengel versteht es prächtig, ihre Anstrengungen bei der Erreichung ihrer neuen Ziele zu versüßen. Mama will den Führerschein machen; und Papa will seinen Chef Monsieur Moucheboume (Herr Maßbaum) mit Gattin zum Abendessen einladen, um die ersehnte Beförderung durchzudrücken. Kad Merad und Valérie Lemercier stellen die Eltern als so urkomisches Paar dar, daß man schnell gewahr wird, woher der kleine Nick all seine kuriosen Einfälle hat. Es muß dem Jungen regelrecht im Blut liegen.
Die Verzahnung von Nicks Kampagne zur Vermeidung eines kleinen Bruders mit den turbulenten Ereignissen zu Hause und den Geschehnissen im Schulalltag transportiert den Film in flottem Tempo vorwärts. Diese französische Familienkomödie ist wirklich ein großer Spaß, es gibt viel zu lachen. Auf rührend lustige Weise behandelt die Geschichte das allgemeine Kindheitstrauma, das jeder Erstgeborene kennt, nämlich durch die Geburt eines Geschwisterchens die eigene Stellung als Sonnenkönig in der Familie einzubüßen und die Furcht, von den Eltern nicht mehr geliebt zu werden. "Wozu brauchst du denn noch ein Kind? Du hast doch mich!" soll ich der Legende nach als Dreijähriger vorwurfsvoll meiner Mama vorgehalten haben, als sie mich über das neue Baby aufklärte. So ein kleiner Nick steckt also in vielen von uns, deshalb mögen wir ihn so. (Pino DiNocchio)

 

... und wie Nick die Geschichte erlebt
Ich heiße Nick und gehe zur Schule und meine Lehrerin ist echt prima. Mit meinen Klassenkameraden habe ich immer einen Mordsspaß: Otto ist sehr dick und hat immer Hunger, Rolands Vater ist Polizist, Georgs Eltern haben sehr viel Geld und kaufen ihm immer alles und Franz gibt einem gern eins mit der Faust auf die Nase. Mein Papa und meine Mama streiten sich oft, und dann weint Mama und knallt die Tür zu, aber ich habe sie trotzdem sehr lieb, und sie sind ehrlich die besten Eltern der Welt. Aber jetzt ist meine Mama schwanger, und das ist gar nicht gut, denn mein Kumpel Joachim hat einen kleinen Bruder, auf den er aufpassen muß, weil der immer schreit, und Joachims Eltern kümmern sich nur noch um den Bruder. Jetzt haben meine Eltern gesagt, wir wollen einen Ausflug in den Wald machen, und ich habe Angst, daß sie mich aussetzen wie den kleinen Däumling in dem Märchen, das wir in der Schule durchgenommen haben, und das ist ja wohl gar nicht mehr lieb!
(Promotext des Filmverleihs Central Film)

 


© 1999-2018 by TAMINGO Media Publishing

Diesen Film gibt es auch in anderen Editionen:

Der Kleine Nick - [Le Petit Nicolas] - [DE] DVD

Der Kleine Nick - [Le Petit Nicolas] - [DE] DVD

7,47 EUR (exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten)

[<<Erstes] | [<zurück] | [Übersicht] | [weiter>] | [Letztes>>] | Artikel 149 von 769 in dieser Kategorie

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Partner

filmundo.de

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Hersteller Info

FR Frankreich
FR Frankreich
Mehr Artikel

Hersteller

Parse Time: 0.131s