Deutsch English

Nowhere Boy - [DE] DVD

Nowhere Boy - [DE] DVD

9,13 EUR

Endpreis nach § 19 UStG. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: abhängig vom Hersteller

Art.Nr.: 686949
Artikeldatenblatt drucken

686949 DE - mit Wendecover -
Tonspur: Deutsch / Englisch
Untertitel: D
Länge: 94 Min.
Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
Extras: Wendecover, Making of, deleted Scenes

 

Originaltitel: Nowhere Boy
Filmlänge: 87 Min. ohne Abspann
Regie: Sam Taylor-Wood
Musik:  
Darsteller: Aaron Johnson, Kristin Scott Thomas, Anne-Marie Duff, Thomas Brodie Sangster, Sam Bell, Josh Bolt, David Morrissey, David Threlfall, James Jack Bentham, Jack McElhone, Daniel Ross, Sam Wilmott
  Großbritannien 2009


NOWHERE BOY

Rock'n'Roll ist Sex, das flüstert ihm seine lebenslustige Mutter Julia bei einem unverhofften Wiedersehen ein. Da ist John 16. Es ist kurz nach dem Tod seines Onkels George, bei dem der Junge seit seinem 5. Lebensjahr aufgewachsen ist. Allein bei der strengen, nunmehr verwitweten Tante Mimi möchte der Jugendliche nicht bleiben; schon gar nicht jetzt, wo er wegen Flegelei von der Schule verwiesen wurde. Doch die Mutter hat ihre eigene Familie mit Mann und zwei kleinen Töchtern. So sehr sie es auch gerne möchte, für John ist dort kein Platz.
John möchte schreien. Rock'n'Roll ist der Ton der Zeit. Man schreibt in Liverpool die späten 1950er Jahre. Seine Art der Flucht aus dem spießigen Mief der Lehranstalt und vor Tante Mimis Erziehung ist die Gründung einer eigenen Rock'n'Roll Band. So wirklich spielen können sie nicht, aber John und seine Schulkameraden lassen bald die Gitarrensaiten krachen. Die Skiffle Band "The Quarrymen" hat ihre ersten lokalen Auftritte.
Richtig ernst mit dem Musizieren wird es für John, als er den gerade erst 15 gewordenen smarten Gitarristen Paul kennenlernt. Der kann nämlich spielen, und er schreibt sogar eigene Songs. Danach stößt der 14jährige George dazu. Johns Band nimmt Gestalt an. Während er auf ziemlich despotische Weise versucht, die Gruppe zu einer echten Band zu formen und im übrigen mit den üblichen Problemen des Jugendalters zu kämpfen hat, wird John zerrissen von den zwei Frauen, die um die Mutterrolle rivalisieren. Julias Ehe war zerbrochen, darauf hatte ihre Schwester Mimi den kleinen John zu sich genommen. Jetzt ist Julia wieder in Johns Leben getreten. Die Begegnung mit der Mutter ist ein Befreiungsschlag. Julia ist wild, ungezügelt, aber es fehlt ihr auch an jeglicher Verantwortung. Sie ist als Gegenpol zur autoritären Tante Mimi für John eher ein Kumpel mit Flausen im Kopf. Sie fördert sein Interesse an der Musik, indem sie ihn mit dem Banjo vertraut macht. So wird die Musik zum emotionalen Inbegriff von Johns schwärmerischer Hingabe an seine neu entdeckte Mutter. Ihr plötzlicher Unfalltod stellt die Weiche für John Lennons Lebensweg und -werk als einer der bedeutendsten Popmusiker des Jahrhunderts...

Der Film über die Jugendjahre von John Lennon ist ein Familiendrama um einen Jungen, der seinen Platz in der Welt sucht. Tante und Mutter zanken sich um ihn, werben um seine Zuneigung. John beschleicht das Gefühl, nirgends zuhause zu sein.
Der Teenager flüchtet in die Musik. Hier kann seine Wut, seine Zweifel, seine Enttäuschung über eine Kindheit ohne richtige Familie in kreatives Schaffen umwandeln. Mit Elvis Presley, Buddy Holly und anderen Rock'n'Roll Stars als Vorbild schöpft John Lennon einen eigenen Stil. Paul McCartney wird ihm ein enger Freund. Dessen musikalisches Talent wird zur größten Inspiration für John Lennon. Aus dem Kern der Liverpooler Schülerband soll später die legendäre Popgruppe "The Beatles" hervorgehen. Allerdings dokumentiert der Film "Nowhere Boy" nicht die musikhistorische Entwicklung der "Beatles"-Vorläufer, sondern fokussiert sich auf den persönlichen Reifeprozeß des jugendlichen John Lennon.
Ein wahrer Starauflauf von Jungtalenten des britischen Kinos formiert auf der Leinwand die Schülerclique, die in den 1950er Jahren mit Rock'n'Roll gegen die bürgerliche Scheinmoral rebelliert. Aaron Johnson sieht schon ein bißchen zu erwachsen aus für einen Teenager, aber er verwandelt sich ja auch über mehrere Lebensjahre in John Lennon. Thomas Sangster spielt den feinfühligen Paul, dessen geistige Brillanz ihm eine überlegene Ruhe verleiht. Pauls selbstbewußte Zielstrebigkeit springt auf den aufgewühlten John über und kanalisiert dessen visionäre Ideen. So geradezu intim wie der Film "Nowhere Boy" hat wahrscheinlich noch nie jemand die Wurzeln von John Lennons Persönlichkeit beleuchtet. (Pino DiNocchio)

 


© 1999-2018 by TAMINGO Media Publishing

Dieser Titel ist auch in anderen Editionen erhältlich:

Nowhere Boy - [DE] BLU-RAY

Nowhere Boy - [DE] BLU-RAY

7,97 EUR (Endpreis nach § 19 UStG. zzgl. Versandkosten)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Merkzettel

Ihr Merkzettel ist leer.

Willkommen zurück!

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Hersteller Info

DE Deutschland
DE Deutschland
Mehr Artikel

Hersteller