Deutsch English

Simon - [Simon Och Ekarna] - [DE] DVD

Simon - [Simon Och Ekarna] - [DE] DVD

8,99 EUR

Endpreis nach § 19 UStG. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: abhängig vom Hersteller

Art.Nr.: 679629
Artikeldatenblatt drucken

679629 DE - mit Wendecover -
Tonspur: Deutsch / Schwedisch
Untertitel: D
Länge: 117 Min.
Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
Extras: Wendecover Making Of, Deleted Scenes

 

Originaltitel: Simon och ekarna
Filmlänge: DVD 111 Min. / BD 116 Min. ohne Vor- und Abspann
Regie: Lisa Ohlin
Musik: Annette Focks
Darsteller: Jonatan S. Wächter, Karl Martin Eriksson, Jan Josef Liefers, Bill Skarsgård, Helen Sjöholm, Stefan Gödicke, Karl Linnertorp, Katharina Schüttler
  Schweden / Deutschland 2011


SIMON - Simon och ekarna

Simons Vater Erik Larsson grübelt ratlos vor sich hin, wieso sein Sohn nicht so wie andere Jungen ist. Simon macht keinen Blödsinn, er prügelt sich nicht. Freunde hat er keine. Stundenlang sitzt das in sich gekehrte Kind unter einer alten Eiche und liest Bücher, die eigentlich viel zu erwachsen für sein Alter sind. Nun ist der Junge aus ganz eigenem Antrieb in die Stadt gefahren und hat sich an der höheren Schule angemeldet.
Tischler Erik Larsson ist ein einfacher Mann, der seinen bescheidenen Lebensstandard mit seiner Hände Arbeit verdient. Es ist ihm unheimlich, daß sein Junge in die Schule der vornehmen Leute gehen will.
An der Schule freundet sich Simon mit Isak an, dem Sohn des wohlhabenden jüdischen Buchhändlers Ruben Lentov, der mit seiner Familie vor den Übergriffen der Nazis noch rechtzeitig aus Berlin nach Schweden emigriert war. Isaks Mutter ist schwer depressiv. In dem prunkvollen Zuhause der Lentovs begegnet Simon einer ganz neuen Welt. Am meisten fasziniert den Jungen das Reich der Bücher, der klassischen Musik, der Kunst und der bürgerlichen Bildung, die er begierig aufsaugt.
Mit Ausbruch des Kriegs wächst die antijüdische Stimmung in Schweden. Die Deutschen besetzen Dänemark und Norwegen. Auch im neutralen Schweden stellt man sich heimlich darauf ein, im Falle des Falles die Juden preiszugeben. Die Freundschaft der beiden Jungen bleibt unzertrennlich.
Durch die Möglichkeiten und Wege, die Ruben ihm eröffnet, blüht Simons künstlerisches Talent auf. Erik kommt nicht damit klar, daß sein Sohn immer mehr in eine höhere Sozialschicht hineingezogen wird. Rubens Reichtum und die freigiebigen Zuwendungen kränken den Tischler. Ironischerweise begeistert sich Rubens Sohn Isak für Eriks Tischlerhandwerk und lernt eifrig in dessen Werkstatt den Bootsbau. Während seine Mutter im Sanatorium liegt, findet Isak bei den Larssons ein zweites Zuhause. Die Schicksale der beiden Familien verstricken sich unaufhaltsam ineinander.
Simon wird größer. Erst im Jugendalter eröffnen ihm Erik und Karin, daß sie nicht seine leiblichen Eltern sind. Simon ist das Kind von Eriks Cousine und eines deutschen Juden, zu dem schon vor langer Zeit der Kontakt verloren ging. Mit einem Schlag wird ihm jetzt klar, weshalb er sich in der Familie Larsson schon immer so fremd fühlte, weshalb er mit seinen Interessen und Talenten so gar nicht zu Erik und Karin paßt. Es ist sein Blut. Die Suche nach seinem unbekannten Vater läßt Simon fortan keine Ruhe. Sein Blick richtet sich in die Vergangenheit. Er beginnt ein Studium der Archäologie. Auf den Spuren seiner Abstammung reist er mit Ruben nach Berlin...

Die erste Hälfte des Films zeigt Simon und Isak als Kinder, wie sie in den Jahren ab 1939 eine Freundschaft verbindet, ohne daß die Jungen sich an dem großen sozialen Klassenunterschied ihrer Familien stören. Die Erwachsenen tun sich damit schon schwerer. Was sie dennoch zusammenhält, ist das Geheimnis um Simons Herkunft und die Angst, er könne in Schweden nicht mehr sicher sein. Auch Ruben hat seine Geheimnisse.
Nach Kriegsende wird Simons Identitätssuche überrollt vom Bekanntwerden über das ganze Ausmaß der Judenvernichtung. Die kontroverseste Figur ist die von Rubens Nichte Isa, die als Auschwitz-Überlebende nach Schweden kommt, wo sie sich mit der typischen widerlichen Überheblichkeit überlebender Juden als eine Art gotternannte Richterin über die Zivilbevölkerung aufführt. Wegen dem, was sie im KZ erlitten hat, hält sie sich für etwas Besseres. Simons Suche nach dem jüdischen Teil seiner Identität leistet Isa mit ihrer Masche ihn durchs Bett zu ziehen und ihn danach zu beschimpfen einen Bärendienst.
Der zweite Teil des Films zieht sich in die Länge. Die Dynamik der Kinderzeit ist verschwunden. Simon wird als junger Mann von einer Melancholie erfaßt. Der Schauspieler Bill Skarsgård verleiht dem gutaussehenden Jüngling einen Touch von Unberührbarkeit. Simon läßt niemanden mehr an sich heran, weil er nirgends Verständnis für seinen verbissenen Wunsch nach Aufklärung der Vergangenheit findet. Still und von großer Unsicherheit ausgebremst wandelt er forschend durch das Rätsel seiner Familiengeschichte. Auch in seiner Umgebung scheint alles Leben einzufrieren. Eine Wolke tragischen Niedergangs legt sich über die Larssons und die Lentovs, je mehr sie sich ineinander verbeißen und sich damit gegenseitig zerstören. (Pino DiNocchio)

 


© 1999-2018 by TAMINGO Media Publishing

Dieser Titel ist auch in anderen Editionen erhältlich:

Simon - [Simon Och Ekarna] - [DE] BLU-RAY

Simon - [Simon Och Ekarna] - [DE] BLU-RAY

10,37 EUR (Endpreis nach § 19 UStG. zzgl. Versandkosten)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Merkzettel

Ihr Merkzettel ist leer.

Willkommen zurück!

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Hersteller Info

DE Deutschland
DE Deutschland
Mehr Artikel

Hersteller