Deutsch English

Unter Bauern - [DE] BLU-RAY

Unter Bauern - [DE] BLU-RAY

13,62 EUR

Endpreis nach § 19 UStG. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: abhängig vom Hersteller

Art.Nr.: 785221
Artikeldatenblatt drucken

785221 DE
Tonspur: Deutsch
Untertitel: keine
Länge: 97 Min.
Bild: 16:9 Widescreen 1:1.85
Extras: Interview mit Regisseur und Darstellern; Bei den Dreharbeiten

 

Originaltitel: Unter Bauern
Regie: Ludi Boeken
Musik:  
Darsteller: Veronica Ferres, Armin Rohde, Louisa Mix, Martin Horn, Margarita Broich, Lia Hoensbroech, Marlon Kittel, Kilian Schüler, Tjard Krusius, Veit Stübner, Nova Meierhenrich
  Deutschland 2009


UNTER BAUERN

Im großen Krieg 1914-1918 kämpften deutsche Juden Seite an Seite mit christlichen Männern für das Deutsche Reich. Jahre später unter dem Nazi-Regime schlägt den jüdischen Mitbürgern in Deutschland nur noch krankhafter Haß entgegen.
In dem westfälischen Ort Ahlen droht auch dem jüdischen Pferdehändler Siegmund Spiegel, genannt Menne, und seiner Familie die Deportation in den Osten. Sie wissen, daß von dort keiner zurückkommt. Menne sucht Hilfe bei seinen alten Kriegskameraden. Seine Frau Marga und die kleine Tochter Karin finden Unterschlupf auf dem Bauernhof der Aschoffs. Unter dem falschen Namen Krone quartieren sich Mutter und Kind als Ausgebombte aus Dortmund auf dem Hof ein. Während Marga und Karin auf dem Hof wohnen können, muß Menne sich versteckt halten.
Niemand außer Bauer Aschoff und seiner Frau weiß, daß die beiden Juden sind. Vor allem vor ihren eigenen Kindern muß das Ehepaar Aschoff die Identität der Gäste geheimhalten. Ihre große Tochter Anni ist aktiv im BDM, ihr Freund Erich ist in der HJ. Anni ist ebenso vollgepumpt mit der allgegenwärtigen antijüdischen Haßpropaganda wie ihr Bruder Klemens. Klemens zieht erwartungsvoll als Soldat in den Krieg an die Ostfront. Der Jüngling hat noch keinen Krieg erlebt. Dem Vater fällt es schwer, den Sohn gehen zu lassen.
Für die jüngeren Söhne Emmerich und Florian ist Karin nur eine etwas seltsame Spielkameradin. Das Mädchen muß bei jedem Wort Obacht geben, sich bei ihrer falschen Legende, die ihr die Mutter eingeschärft hat, nicht zu verplappern. Um nicht aufzufallen, verzichtet Marga auf jede äußere Zurschaustellung ihrer jüdischen Religion. Sie geht sogar mit den Aschoffs zum christlichen Gottesdienst.
Als eine Nachbarin Frau Spiegel erkennt, gefriert allen das Blut in den Adern...

Die Bauern halten zusammen, wenn es darum geht, die Spiegels vor den Nazis zu verstecken. Für den Katholiken Aschoff spielt es keine Rolle, welche Religion jemand hat. Es ist sein zutiefst menschliches Moralempfinden, das ihn bewegt zu helfen, wo Leben bedroht ist. Als Anni erfährt, was den Spiegels in der Pogromnacht 1938 angetan wurde, ist sie schockiert. Sie hat sich bereits mit Marga angefreundet, sie hegt eine große Bewunderung für die gutaussehende, kultivierte Frau. Sie kann nicht fassen, daß Menschen so verabscheuungswürdig behandelt werden, nur weil sie Juden sind. Anni wendet sich angewidert vom Nationalsozialismus ab.
Unter der ständigen Gefahr, von den uniformierten Schergen des Regimes entdeckt oder von jemandem denunziert zu werden, halten mehrere Bauernfamilien im Münsterland den Juden Menne über zwei Jahre in Scheunen und Bretterverschlägen versteckt. Die Aschoffs beherbergen Marga und Karin. Erst nach der Befreiung durch die Alliierten sind die Spiegels wieder vereint. Das Ehepaar Spiegel und ihre Tochter sind die einzigen Überlebenden ihrer Großfamilie. Alle Angehörigen und Verwandten wurden ermordet.

Der Spielfilm basiert auf den Erinnerungen der 1912 geborenen Marga Spiegel. Sie, ihre Tochter und ihr Mann wurden dank der mutigen Hilfe der Münsterländer Bauern vor dem Völkermord der Nazis gerettet. Bis ins hohe Alter setzt sich Marga Spiegel durch ihre unermüdliche Aufklärungsarbeit an Schulen für eine Überwindung der so schwer auf Deutschland lastenden Geschichte ein. Frau Spiegel würdigt jene Deutschen, die sich damals dem Schrecken des Regimes entgegenstellten und in einer Atmosphäre ständiger Angst und Bedrohung verfolgten Juden heimlich halfen. Der Film "Unter Bauern" zeigt ohne die beim Thema Holocaust sonst übliche kollektive Anklage ein Einzelschicksal, welches anders verlaufen ist als das der vielen anderen. Marga Spiegel und Anni Aschoff stehen mit ihrer tiefen Freundschaft für eine Zukunft, in der Völker und Religionen in gegenseitiger Achtung friedlich miteinander leben, weil es im Kern auf die Menschen ankommt und nicht darauf, in welchem Verein sie Mitglied sind. Nur so wird Sicherheit geschaffen, daß sich nie wieder die Greuel des 20. Jahrhunderts wiederholen. Und nur so kann der ewige Komplex von Schuld und Rache aufgelöst werden.
Gleichwohl sind die Deutschen im Inneren wohl kaum noch der richtige Adressat für die Botschaft des Films. Nach dem Neuanfang von 1945 wurde in Deutschland schrittweise eine freiheitliche Gesellschaft aufgebaut, die mit der Vorvergangenheit außer der Erinnerung nichts mehr zu tun hat. Die Mahnung, es hätten während der NS-Zeit viel mehr Deutsche die Möglichkeit gehabt, sich heimlich zu widersetzen und bedrohten Juden zu helfen, nutzt nichts, wenn sie nur in die unabänderbare Vergangenheit gerichtet ist. Die Lehren der Geschichte sind hier und jetzt anzuwenden. Wer sich den Film "Unter Bauern" angesehen hat, sollte sich danach die Frage stellen, wo in der heutigen Zeit solche Courage erforderlich ist; ob es nicht Zeit ist, von Deutschland aus mehr aktiv zu unternehmen, um im Nahen Osten den kriegerischen Terror gegen die palästinensische Zivilbevölkerung und gegen die Ghettoisierung des seines Heimatlandes beraubten palästinensischen Volkes zu unternehmen. Die Aufforderung hinzuschauen und sich Unrecht zu widersetzen führt in der Gegenwart den Blick in andere Teile der Welt. (Pino DiNocchio)

 


© 1999-2018 by TAMINGO Media Publishing

Dieser Titel ist auch in anderen Editionen erhältlich:

Unter Bauern - [DE] DVD

Unter Bauern - [DE] DVD


10,37 EUR (Endpreis nach § 19 UStG. zzgl. Versandkosten)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Merkzettel

Ihr Merkzettel ist leer.

Willkommen zurück!

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Hersteller Info

DE Deutschland
DE Deutschland
Mehr Artikel

Hersteller