Deutsch English

The Impossible - [Lo Imposible] - [DE] BLU-RAY

The Impossible - [Lo Imposible] - [DE] BLU-RAY

10,64 EUR

Endpreis nach § 19 UStG. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: abhängig vom Hersteller

Art.Nr.: 778879
Artikeldatenblatt drucken

778879 DE - mit Wendecover -
Tonspur: Deutsch / Englisch
Untertitel: D
Länge: 114 Min.
Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
Extras: Wendecover; Audiokommentar von Regisseur, Autor, Produzent und Maria Belón; Making Of; Die Besetzung; Entfallene Szenen

 

Originaltitel: Lo Imposible
Filmlänge: BD 102 Min. ohne Abspann
Regie: Juan Antonio Bayona
Musik:  
Darsteller: Naomi Watts, Ewan McGregor, Tom Holland, Samuel Joslin, Oaklee Pendergast, Johan Sundberg, Sönke Möhring, Geraldine Chaplin, Emilio Riccardi
  Spanien 2012


THE IMPOSSIBLE - Lo Imposible

Die Feiertage zum Jahresende 2004 verbringt Familie Bennet in einer tropischen Ferienanlage im thailändischen Khaolak. Maria und Henry und die drei Kinder Lucas, Thomas und Simon freuen sich auf glückliche, erlebnisreiche Tage. Es ist Weihnachten im Paradies. Die Jungs packen ihre Geschenke aus, spielen und tauchen im blauen Meer am traumhaften Strand.
Am 26. Dezember vergnügt sich die Familie am hoteleigenen Swimming Pool, als plötzlich die Erde zittert und ein dumpfes Grollen ertönt. Ohne Vorwarnung bricht in Sekundenschnelle eine tosende, viele Meter hohe Wasserwand vom Meer her über das Ferienareal herein. In wenigen Augenblicken befinden sich die Menschen in Höhe der Palmenkronen schwimmend auf einer brodelnden Wasserhölle. Eine mörderische Strömung reißt Lucas und seine Mutter Maria mit, schleudert die Körper gegen Trümmerstücke von Häusern, Bäumen, Autos, die in der gigantischen Flut treiben.
Blutüberströmt schleppen sich Lucas und Maria aus dem schlammigen Wasser heraus, das langsam wieder in Richtung Meer abfließt. Sie stehen in einer völlig verwüsteten Landschaft. Hilferufe sind zu hören. Maria ist verstört. Lucas begreift instinktiv, was geschehen ist. Sein kluger Verstand analysiert die Lage richtig, blendet alle emotionalen Hemmnisse aus. Jetzt ist keine Zeit für Gefühle. Jetzt geht es ums Überleben.
Sie finden einen kleinen Jungen in einem Baum. Lucas entfesselt in sich übermenschliche Kräfte, physisch und mental, um sich und seine schwer verletzte Mutter und den fremden kleinen Daniel aus der Schlammwüste herauszubringen. Nachdem Einheimische sie in ein Notkrankenhaus gebracht haben, kann Lucas nicht viel für seine Mutter tun. Die Ärzte sind am zug. Deshalb macht sich der Junge als Helfer nützlich. So viele Menschen suchen verzweifelt in dem Chaos nach Angehörigen. Lucas läuft los, um die Eltern verlorener Kinder aufzuspüren. Tatsächlich finden sich mit seiner Hilfe in dem Sprachengewirr einzelne Leute überglücklich wieder.
Zur gleichen Zeit irrt Vater Henry durch die Trümmer der Hotelanlage. Die zwei jüngsten Söhne Thomas und Simon hat er unversehrt gefunden. Jetzt schickt er die Jungs mit einem Hilfstransport in ein Auffanglager, damit er weiter am Unglücksort nach Maria und Lucas suchen kann. Urlauber aus aller Welt suchen in allen möglichen Sprachen in dem Katastrophengebiet verzweifelt nach vermißten Familienmitgliedern...

Ein starkes Erdbeben unter dem Meeresboden löste am 26. Dezember 2004 rund um die Küsten des Indischen Ozeans die verheerendste Flutwelle in der neueren Geschichte aus. Der Tsunami traf auch Tausende von Urlaubern an den Stränden von Thailand. Der Spielfilm "The Impossible" zeigt die wahre Geschichte der spanischen Familie Belón, die von der Flutwelle weggespült wurde. Nach dramatischen Tagen fanden sich Maria und Ehemann Quique sowie die Söhne Lucas, Tomás und Simón alle lebend wieder. Marias Zustand im Nothospital war kritisch, doch sie überlebte und schrieb die schrecklichen Erlebnisse nieder.
Für den in Spanien produzierten Film hat man die Nationalität der Familie neutral gelassen. Dahinter stand der Gedanke, daß in der unermeßlichen Katastrophe alle Menschen gleich sind. Offensichtlich zur einfacheren internationalen Vermarktung hat man die Familie jedoch englischsprachig gemacht und mit britischstämmigen Schauspielern aus Hollywood besetzt, was den Gedanken der Neutralität konterkariert.
Es ist ein enormes Wagnis, eine solche Katastrophe zu verfilmen. Üblicherweise kommen nur unerträgliche Melodramen für die Tränendrüse dabei heraus. "The Impossible" hat vom Start weg den Vorteil, daß hier keine gekünstelte Klischeestory bedient wird. Der Film ist wirklich mitreißend, weil er sich konsequent an eine stringente Erzählung der krassen Geschehnisse hält, ohne die Figuren zu überhöhen.
Ungewöhnlich bei so einem Thema ist es auch, ein Kind als Hauptfigur in den Vordergrund zu stellen. Herausragend ist hier der junge Tom Holland, der als Lucas eine phänomenale Performance liefert. Der echte Lucas war damals 10 Jahre alt, der Lucas im Film in der Verkörperung von Tom Holland ist ein gutes Stück älter, was jedoch hier bei Toms bestechender Qualität völlig in Ordnung ist.
In unglaublich realistischen, präzisen Bildern wird die Gewalt des gigantischen Tsunamis aus der direkten Perspektive der davon Getroffenen veranschaulicht. Weitgehend ohne CGI wurden diese Aufnahmen in einem Wasserstudio hergestellt. Die überaus furchteinflössende Inszenierung der Flutwelle gibt einen atemberaubenden Eindruck von der Wucht des Naturschauspiels. Das Wasser knallt wie eine Betonmauer gegen alles, was hinter der Küste aus dem Boden ragt. Laut Marias authentischer Beschreibung fühlt es sich an wie in einer Waschmaschine umhergewirbelt zu werden. Das kann der Zuschauer bei den rasanten Bilder exakt nachempfinden.
Auf die Schreckensminuten folgen die quälend langen Tage des Suchens, der Verzweiflung und Hoffnung. Das Bewältigen der unzähligen Leichen, dazwischen hier und da ein Wunder, wo Menschen sich wiederfinden. Der Überlebensinstinkt schaltet in so einer Extremlage auf Ausnahmemodus. Maria reflektiert das Davor und Danach. Dem Tod ins Gesicht geblickt zu haben, die Endlichkeit des Lebens gespürt zu haben, das gibt sie unmittelbar an ihren Sohn weiter. Lucas verhält sich besonnen und höchst intelligent. Er glaubt, daß sein Vater und die seine Brüder tot sind, dennoch bleibt er aufmerksam. Er weiß, daß alles von ihm abhängt, solange seine Mutter mit dem Tode ringt.
Der kleine Thomas ist erst siebeneinhalb Jahre alt, er fürchtet sich sehr. Jetzt aber versteht er, daß in dieser Not auch er über sich hinauswachsen muß. Denn er muß jetzt auf seinen noch kleineren, fünfjährigen Bruder Simon aufpassen. Es ist faszinierend zu sehen, wie die Katastrophe die Sinne der Kinder schärft. Die Jungs leisten alle ganz Enormes bei dem Bestreben, in dem Chaos zu ihrer Familie zurückzufinden. Die ergreifenden Szenen des Wiedersehens sind in ihrer eruptiven Emotionalität absolut glaubwürdig. Nach dem Wunder, das die Familie Belón aus dem Tsunami gerettet hat, vollbringt Maria Belón das Wunder, als Autorin die berührende Geschichte ihrer Familie mit einem ambitionierten Team als Kinofilm ohne jeden Voyeurismus zu realisieren. "The Impossible" vermittelt mit großartigem Schauspiel einen authentischen Eindruck davon, was dort in den Ferienorten geschehen ist, was die Urlauber durchlitten, und wie die Thailänder bis an alle Grenzen Hilfe leisteten. (Pino DiNocchio)

 


© 1999-2018 by TAMINGO Media Publishing

Dieser Titel ist auch in anderen Editionen erhältlich:

The Impossible - [Lo Imposible] - [DE] DVD

The Impossible - [Lo Imposible] - [DE] DVD


8,99 EUR (Endpreis nach § 19 UStG. zzgl. Versandkosten)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Merkzettel

Ihr Merkzettel ist leer.

Willkommen zurück!

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Hersteller Info

DE Deutschland
DE Deutschland
Mehr Artikel

Hersteller