Zahlung & Versand

Für die Kosten von Versand, Verpackung und Zahlungsverkehr wird pro Bestellung eine Servicepauschale von 3,00 Euro berechnet.

Lieferung erfolgt nur nach Vorausbezahlung. Nicht auf Lager befindliche Artikel werden erst nach Zahlungserhalt bei den jeweiligen Herstellern angefordert.

 

Ab dem 1. Juli 2022 verändern sich mehrere gesetzliche Rahmenbedingungen für kleine Versandhändler in Deutschland:

1. Auch kleine Versandhändler, die nur gelegentlich eine geringe Stückzahl Artikel im Jahr verschicken, werden verpflichtet, für die Verwendung von Versandverpackungen innerhalb von Deutschland horrende Gebühren an staatlich eingesetzte Müllentsorgungsunternehmen zu zahlen. Berechnet wird eine Mindestgebühr, die in unserem Fall etwa das Hundertfache der Menge an Verpackungen entspricht, die wir tatsächlich versenden.

2. Die staatliche Deutsche Post verweigert die Annahme von Kleinsendungen mit Waren (wie 1 CD oder DVD) in Briefen nach Ländern außerhalb der Europäischen Union. Während großen Konzernen weiterhin wettbewerbswidrig günstige Sonderkonditionen für den internationelan Warenversand gewährt werden, sind Kleinunternehmen wie auch Privatpersonen gezwungen, die sehr viel teureren Paketprodukte für den Auslandsversand zu verwenden.

Unter diesen Umständen, sowie unter Berücksichtigung der stetig steigenden Kosten für Porto und Zahlungsverkehr, müssen wir die Versandkosten neu berechnen. Für ganze 25 Jahre hatten wir unsere Shops mit einer unveränderten weltweiten Versandkostenpauschale von 3,00 Euro betreiben können. Diese Ära ist nun zu Ende.

Es gelten ab 30.6.2022 folgende Tarife:

- in Gebiete innerhalb der EU: 4,00 Euro pauschal pro Bestellung
- in Gebiete außerhalb der EU: 10,00 Euro pro Artikel