Deutsch English

X-Men - Erste Entscheidung - [X-Men - First Class] - [IT] DVD

X-Men - Erste Entscheidung - [X-Men - First Class] - [IT] DVD

13,73 EUR

Endpreis nach § 19 UStG. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: abhängig vom Hersteller

Art.Nr.: 679339
Artikeldatenblatt drucken

679339 IT
Tonspur: Deutsch / Englisch / Italienisch / Spanisch
Untertitel: D, E + 6 weitere
Länge: 125 Min.
Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
Extras: Entfallene Szenen: Havoks Training, Teil 1 (erweitert), Banshees Training Teil 1 (erweitert), Havoks Traning Teil 2 (erweitert), Banshees Training Teil 2 (erweitert), Hank und Raven im Labor (erweitert)

 

Originaltitel: X-Men: First Class
Regie: Matthew Vaughn
Musik:  
Darsteller: James McAvoy, Laurence Belcher, Michael Fassbender, Bill Milner, Kevin Bacon, Oliver Platt, Rose Byrne, January Jones, Nicholas Hoult, Jennifer Lawrence, Zoë Kravitz, Lucas Till, Caleb Landry Jones
  USA 2011


X-MEN: ERSTE ENTSCHEIDUNG - X-Men: First Class

Seine übernatürlichen Kräfte machen sich erstmals bemerkbar, als Erik Lensherr in einem KZ in Polen von seiner Mutter getrennt wird. In seiner zornigen Erregung bringt der jüdische Junge das eiserne Tor mit einem Schrei zum Bersten. So entdeckt Erik, wie er mit seinen Gedanken Metall bewegen kann.
Zur selben Zeit begegnet in New York der kleine Charles Xavier dem Mutantenmädchen Raven. Der kluge Junge wußte schon immer, daß er nicht der einzige Mensch mit angeborenen besonderen Fähigkeiten ist.
Jahre später, 1962, macht Erik als erwachsener Mann haßerfüllt weltweit Jagd auf untergetauchte Naziverbrecher. Ganz oben auf seiner Todesliste steht Klaus Schmidt, der Mörder seiner Mutter.
Telepath Charles Xavier ist in London Jungprofessor für Genetik. In den USA arbeiten Mutanten für den Geheimdienst CIA. Bei der Suche nach dem Nazi Klaus Schmidt, der sich jetzt Sebastian Shaw nennt, ruft man Professor Xavier zu Hilfe. Shaw verfügt über unnatürliche Kräfte, und er scheint sich enorm verjüngt zu haben.
Auch Erik ist Shaw auf der Spur. So treffen die Mutanten Charles und Erik aufeinander. Sie tun sich zusammen. Zur Verstärkung sammeln sie weitere jugendliche Mutanten ein. Mit diesem neuen Team entwickeln sie Technologien für die Zukunft der Mutanten. Um die unerfahrenen Mutanten für den Kampf gegen Shaw zu trainieren, richtet Xavier in einem geerbten Schloß ein geheimes Ausbildungszentrum ein.
Auch Shaw hat sich mit Mutanten umgeben. Er spielt dem Geheimdienst der UdSSR in die Hände, um den 3. Weltkrieg anzuzetteln. Noch weiß die Öffentlichkeit nichts von der Existenz der Mutanten. Sie agieren verdeckt, müssen ihre Kräfte zur Verhinderung eines Atomkriegs so einsetzen, daß die Menschheit davon nichts merkt. Im entscheidenden Moment enthüllt Erik seinem besten Freund seine dunkelsten Gedanken. Er hat gar nicht die Absicht, die Menschen zu retten...

Jetzt wissen wir also, wer die Amis damals im Kalten Krieg dazu angestiftet hat, den Russen in der Türkei Atomraketen vor die Haustür zu stellen, worauf die Sowjets bekanntlich mit der Stationierung von Atomraketen auf Kuba reagierten. Der Mutant Shaw, seines Zeichens ein flüchtiger Naziteufel, war es. Die Verquickung mit der geopolitischen Historie des 20. Jahrhunderts ist so plakativ, wie man es von einem B-Film aus Hollywood erwartet.
Aus dem Fantasy-Comic "X-Men" wird der mittlerweile fünfte Kinofilm gesponnen, und ein Ende der sich gut verkaufenden Serie ist nicht in Sicht. "First Class" führt zu den Ursprüngen der Saga in die Zeit, wo Charles Xavier alias Professor X und Erik Lensherr alias Magneto als junge Männer noch beste Freunde waren, und erzählt, wie sie sich entzweiten und Feinde wurden. In der nun rückwärts aufgespulten Geschichte berichtet dieser Teil, wie Magnetos Charakter entsteht.
Der spätere Bösewicht zehrt aus dem Trauma, welches er als Kind erlitten hatte. Er ist der Typus des auf immer und ewig rachsüchtigen jüdischen Opfers der Nazis, das psychologisch gleichsam zu einem Klon seines Folterknechts mutiert. Diese Sorte von Juden macht sich die faschistische Herrenideologie zueigen. Hitlers beste Schüler waren die zionistischen Juden. Ihre Lehre aus dem Holocaust ist nicht das Eintreten für eine Welt des friedlichen und achtungsvollen Miteinanders aller Völker und den Schutz aller Minderheiten, sondern eine in Selbstjustiz betriebene Neuauflage des erpresserischen Terrors gegen die ganze Welt und der Vernichtungsfeldzug gegen die ihnen verhaßten Völker wie das der Palästinenser. Eriks Verwandlung in Magneto kennzeichnet das Syndrom des Übertritts vom Opfer zum Täter. Einstmals als Zugehöriger der jüdischen Minderheit verfolgt, schwingt sich Eric jetzt als Zugehöriger einer anderen Minderheit, nämlich jener der Mutanten, dazu auf, zum Schutz seiner eigenen Art allen anderen, in diesem Fall den Nichtmutanten, ihre Daseinsberechtigung abzusprechen.
Solche Analogien wird das kommerzielle Publikum freilich kaum erkennen. "First Class" ist ein unterhaltsames Spektakel, bei dem jede Menge dürrer, langbeiniger Damen in reizender Unterwäsche zum Einsatz kommen. Im Verlauf des furiosen Finales mischt die Mutententruppe die sich vor Kuba belauernden Kriegsschiffe der Supermächte auf. Dabei treten die Differenzen zwischen Charles und Erik zutage, und es kommt zum Bruch. Erik alias Magneto spaltet sich von den X-Men ab und gründet mit Getreuen und Überläufern seine eigene Organisation, Die Brotherhood, mit der er fortan Xaviers Widersacher sein wird. (Pino DiNocchio)

 


© 1999-2020 by TAMINGO Media Publishing

Dieser Titel ist auch in anderen Editionen erhältlich:

X-Men - Erste Entscheidung - [X-Men - First Class] - [DE] BLU-RAY

X-Men - Erste Entscheidung - [X-Men - First Class] - [DE] BLU-RAY

13,56 EUR (Endpreis nach § 19 UStG. zzgl. Versandkosten)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Merkzettel

Ihr Merkzettel ist leer.

Willkommen zurück!

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Hersteller Info

IT Italien
IT Italien
Mehr Artikel

Hersteller